Laborplanung

Bitte sehen sie den Begriff Labor nicht nur im klassischen Sinne. Labore – Laboratorien – Labors finden sich heute letztendlich in allen Lebensbereichen. Nicht nur in den bekannten Branchen und in den Naturwissenschaften wird experimentiert und geforscht. Auch im Sprachlabor oder Schlaflabor bis hin zum Lacklabor wird entwickelt, beobachtet und geprüft. Laboratorien passen bereits heute in eine Westentasche.

Auch dient ein Hörsaal oder eine Lehrveranstaltung dem Arbeiten und Leiden und sich abmühen, was einer direkten Übersetzung des latainischen „laborare“ entspricht. Letztendlich beschreibt der Begriff Labor nur einen kleinen Teil meiner Tätigkeit und Dienstleistung. Im Vordergrund steht das gesamte Bauprojekt von Anfang bis Übergabe.

Ich begleite es, sofern von ihnen gewünscht, vom ersten Spatenstich oder von Erstbegehung an. Kümmere mich um die entsprechende Grundlagenermittlung, unter Berücksichtigung ihres Forderungskatalogs.

Gemeinsam werden die klassischen Planungsstufen unter Berücksichtigung ihrer spezifischen Vorgaben von der Ausführungsplanung über Ausschreibung und Beschaffung bis hin zur abschließenden Einrichtungsleistung erarbeitet.

Natürlich immer am aktuellen Stand der Technik und den aktuellsten Sicherheitsbestimmungen

Ziel einer freien Laborplanung ist es unabhängig und nicht zum Vorteil von Lieferanten und Herstellern ausführungsreife Planungslösungen zu erarbeiten, auszuführen und dadurch entsprechenden Wettbewerb und Wirtschaften zu ermöglichen.

Diese Ausarbeitungen sind Grundlage zur Festlegung der notwendigen Schnittstellen der Laboreinrichtung / der technischen Einrichtung in das Gebäude und dienen beteiligten Gewerken wie Heizung  / Lüftung / Sanitär / Elektro als Arbeitsgrundlage und sind ebenos Kriterien für ein mögliches Gefährdungspotential, den Brandschutz, notwendige Barrierefreiheit oder daraus resultierende architektonische Lösungen.